Carboxytherapie - Liana Kitschke - Heilpraktiker Leipzig
15717
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15717,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode-theme-ver-16.6,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive
 

Carboxytherapie

Zur lokalen Schmerztherapie und für ästhetische Medizin

Heilpraktiker Leipzig

Carboxytherapie / Quellgastherapie

Bei der Carboxytherapie wird keine Wirkstoffkombination unter die Haut gespritzt, sondern Kohlendioxid, ein farb- und geruchsloses Gas. Es steigert die Mikrodurchblutung und verbessert die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung in Gewebe und Zellstoffwechsel. Körpereigene Wachstumsfaktoren werden freigesetzt und neue kleine Gefäße gebildet.

 

Die durchblutungsfördernde Wirkung der Carboxytherapie wird zur Verbesserung der Wundheilung, zur Behandlung der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit sowie zur lokalen Schmerztherapie genutzt. Weiterhin kommt die Quellgastherapie auch in der ästhetischen Medizin zum Einsatz. Die angeregte Mikrozirkulation verbessert die Hautelastizität, die Hautdichte sowie den Kollagengehalt. So lassen sich Falten und Alterungserscheinungen der Haut sowie Tränensäcke, Augenringe, Schwangerschaftsstreifen und Narben behandeln.