Mesotherapie - Liana Kitschke - Heilpraktiker Leipzig
15563
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15563,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode-theme-ver-16.6,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive
 

Mesotherapie

Für Ihre Gesundheit, Ihr Wohlbefinden und Ihre Schönheit

Heilpraktiker Leipzig

Mesotherapie

In der heutigen Zeit gehören Gesundheit, Wohlbefinden und Schönheit zusammen. Medizin, Pharmazie, Ernährung und Kosmetik gehen Hand in Hand und sind nicht mehr voneinander zu trennen.

 

Um diesen Einklang zu stärken, gibt es die Mesotherapie. Das Prinzip geht auf den französischen Arzt Michel Pisto (1924–2003) zurück und wurde von ihm in den 1950er-Jahren entwickelt. Sein Therapiekonzept ist schonend und effektiv: Eine Mischung aus Arzneien, Vitaminen, homöopathischen und pflanzlichen Mitteln wird mit einer feinen Nadel in die obersten Hautschichten der zu behandelnden Stelle gespritzt. Der „Wirkstoffcocktail“ wird individuell auf den Patienten und den Behandlungszweck abgestimmt und frisch zubereitet. Da er überwiegend auf natürlichen Stoffen basiert, ist er in der Regel sehr gut verträglich.

 

Durch die sog. Mikroinjektionen wird das Gewebe stimuliert und die Durchblutung gesteigert. Es entsteht ein Hautdepot, aus dem die Wirkstoffe nach und nach abgegeben werden. Daher sind für einen anhaltenden Effekt nur geringe Wirkstoffmengen notwendig. Sie wirken am Ort des Geschehens, gelangen kaum in den Blutkreislauf und belasten den Organismus daher nicht unnötig. Die Mesotherapie wird angewendet zur Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen sowie ihrer Vorbeugung. Weiterhin wird sie in der ästhetischen Medizin eingesetzt.

Spezielle Einsatzgebiete der Mesotherapie

Mesotherapie gegen Haarausfall (Meso-Hair)

Bis zu 100 Haare verliert der Mensch am Tag. Das ist normal. Erst, wenn es dauerhaft mehr Haare sind, spricht man von Haarausfall. Besonders häufig sind Männer betroffen, sie haben meist einen erblich bedingten Haarausfall. Aber auch Erkrankungen, Stress, Nährstoffmangel oder Hormonschwankungen können dafür verantwortlich sein.

 

Produkte aus Drogerien helfen nur eingeschränkt. Verschreibungspflichtige Medikamente müssen meist ein Leben lang eingenommen werden, damit sie ihre Wirkung nicht verlieren. Außerdem können sie gefährliche Nebenwirkungen haben.

Eine wirksame Behandlung kann die Mesotherapie darstellen. Sie hat bei vielen Formen des Haarausfalls sehr gute Erfolgsaussichten: Studien zufolge lässt sich in 80 Prozent der Fälle eine Verringerung des Haarausfalls und eine stärkere, gesündere Wuchskraft des Haars erreichen. Die Wirkstoffe werden hierbei in die Kopfhaut injiziert. Dort stimulieren sie die Haarfollikel, regenerieren die Blutzirkulation und fördern das Wachstum. Zehn Sitzungen im Abstand von einer, später zwei Wochen sind für ein optimales Therapieergebnis notwendig. Nach zwei bis drei Monaten können neue Haare sichtbar werden. Die Behandlung ist allerdings nur dann wirksam, wenn noch Haarfollikel vorhanden sind.

Mesotherapie zur Faltenbehandlung (Mesobotox)

Glatte Haut steht für Attraktivität, Gesundheit und natürlich auch eine jugendliche Ausstrahlung. Doch ob wir wollen oder nicht – der natürliche und körpereigene Alterungsprozess setzt automatisch früher oder später ein. Fältchen bilden sich, die mit der Zeit zu tieferen Falten werden. Zudem verliert das Gewebe an Straffheit.

 

Mit der Mesotherapie kann Ihre Haut eine Frischekur und damit ihr strahlendes Aussehen zurückerhalten.

Hierbei werden verschiedene Vitamine, Mineralien, Aminosäuren und durchblutungsfördernde Mittel mit Hyaluronsäure kombiniert und in die Haut gespritzt. Dadurch werden hauteigene Reparaturmechanismen angeregt. Müde Haut und feine Fältchen lassen sich revitalisieren und glätten. Etwa drei bis fünf Behandlungen sind in 14-tägigen Abständen notwendig. Der Effekt hält bis zu sechs Monaten an. Danach kann die Behandlung wiederholt werden.